Entfernung von Fahrrädern und Fahrradteilen am Hauptbahnhof

Innenstadt-West
29.03.2017 – Anfrage

Die Bezirksvertretung Innenstadt-West bittet die Verwaltung, verwahrloste, verkehrsuntüchtige, Monate lang liegengelassene Fahrräder und Fahrradteile zu entfernen und einer Verwertung zuzuführen oder zu entsorgen. Beispielhaft sind entsprechende Aktionen anderer Städten wie Köln, Bonn, Münster, Dresden und Göttingen. Warum ist dies nicht in Dortmund möglich?


Begründung: Aktuell ist der Zustand an den Fahrradständern auf der Südseite des Bahnhofes besonders krass. Eine Überzahl von Fahrradleichen entzieht die gesuchten Abstellplätze ihrer gehörigen Nutzung. Die Fortdauer solcher Missstände beeinträchtigt die Attraktivität Dortmunds als fahrradfreundliche Stadt. Das neue Fahrradparkhaus ist wegen der Öffnungszeiten keine Alternative für alle. Im Übrigen ist das Platzangebot insgesamt völlig unzureichend.
In anderen Städten werden die Besitzer durch Zettel darauf hingewiesen, ihr Eigentum zu entfernen. Danach werden die Reste der Fahrräder in Dortmund z. B. in Zusammenarbeit mit der Dobeq eingesammelt. Je nach Rechtslage ist eine Lagerung oder Entsorgung möglich. Zum Beispiel Dresden siehe auch: https://fahrradhsg.wordpress.com/2016/0/06/tu-dresdenentfernt- schrottraeder

Falls die Verwaltung sich dazu nicht in der Lage sieht, bittet die BV, ihr über die logistischen und die rechtlichen Umstände, die der Entfernung entgegenstehen ausführlich zu berichten.


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Pressemitteilungen
GRÜNE Links