Aufstellung historischer Straßenschilder in der Zechensiedlung Oberdorstfeld

Innenstadt-West
20.09.2017 – Antrag

Die BV InWest fordert die Verwaltung auf, in der Zechensiedlung Oberdorstfeld historische
Straßenschilder aufzustellen.
Die Übernahme der Kosten erfolgt durch das Projekt „Nordwärts“.

Begründung:

Die Zechensiedlung in Oberdorstfeld ist die größte noch erhaltene Bergmannssiedlung in
Dortmund und steht unter Denkmalschutz. Dies ist nur wenigen Einwohnern in Dortmund
bekannt; selbst die Dorstfelder wissen wenig über die Siedlung und die mit ihr verbundene
Geschichte. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal im Wohnungs- und Städtebau innerhalb des
Nordwärts-Gebiets. Die Weiterentwicklung im Hinblick auf die „Außenwirkung“ und „Sichtbar-
keit“ aber auch auf Fragen der energetischen Sanierung, dem Abbau von Barrieren und des
Denkmalschutzes sind von zentraler Bedeutung.
Das Aufstellen von historischen Straßenschildern ist ein sichtbares Zeichen der historischen
Bedeutung der Siedlung.


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Pressemitteilungen
GRÜNE Links